Zurück

2006 in der Schweiz über 1.500 vermißte Kinder


Jedes Jahr werden allein in der Schweiz um die 1.000 Kinder vermißtgemeldet. Letztes Jahr waren es sogar über 1.500.

Die gute Nachricht ist jedoch, daß die meisten Kinder rasch wieder gefunden werden können.

Einige wenige Fälle bleiben aber Vermißtmeldungen.

Gemäß amtlicher Kriminalstatistik des Bundesamtes für Polizei wurden allein 2006 knapp 1.600 Vermißtmeldungen im Zusammenhang mit vermißten Kindern erfaßt.

Nachdem vor allen Dingen in den 80er-Jahren etliche Kinder spurlos verschwanden, wurden die Soko "Rebecca" in Bern eingerichtet. Diese Sonderkommission agiert auch interenational.

Benannt wurde diese Sonderkommission nach der in den 80er-Jahren vermißt gemeldete Rebecca Bieri, welche später tot aufgefunden wurde.

Die Zahl der insgesamten Vermißtmeldungen nahm seit dem Jahr 2003 permanent. Gemäß Bundeskriminalstatistik wurden 2006 über 5.000 Menschen vermißtgemeldet, 2780 männliche und 2259 weibliche Personen. Unter den vermißten Personen befanden sich über 1.500 Minderjährige.

Der Großteil von 4832 Vermißten konnte aber wieder gefunden werden. Über die weiteren Fälle gibt die amtliche Statistik keine Auskunft.

Quelle:  AdsPA


    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 07.08.2007